Startseite / News E-Mail / Kontakt Impressum
Männer Mixed Teams Galerie Hallen Regeln Archiv

Regelwerk - Mixed / Männer


1. Zusammensetzung der Teams 2. Einsatz von Spielern 3. Zählweise 4. Netzhöhe 5. Schiedsgericht 6. Abweichungen von den Regeln des internationalen Volleyballverbands 7. Fairnessgebot 8. Internationale Volleyball Spielregeln



1. Zusammensetzung der Teams

Im Sinne der Volleyball-Stadtliga Neubrandenburg müssen bei Mixed mindestens zwei Frauen pro Team mitspielen.
In der Männerliga ist der Einsatz von Frauen nur bei Personalnot erlaubt.


2. Einsatz von Spielern

Ein männlicher Spieler darf nicht in mehreren Teams der Volleyball Stadtliga eingesetzt werden. Bei den weiblichen Spielerinnen hingegen ist ein Einsatz in einem anderen Team erlaubt, wenn jemand kurzfristig als Aushilfe bei Personalnot eingesetzt wird; eindeutig abgelehnt aber wird der Einsatz von Spielern bzw. Spielerinnen zur Verstärkung mit dem Ziel, einem Team bessere Gewinnchancen zu ermöglichen (was im Übrigen äußerst unsportlich wäre!)


3. Zählweise

In allen Sätzen wird jeder Fehler der einen Mannschaft als Punkt für die andere Mannschaft gewertet, unabhängig vom Aufschlagsrecht. Die Sätze 1 bis 4 werden bis 25, der fünfte Satz bis 15 gespielt. Es wird so lange weiter gespielt, bis eine Mannschaft einen Zwei-Punkte-Vorsprung herausgespielt hat, auch wenn es zum Ende 31:29 heißen sollte. Sobald ein Team im fünften Satz 8 Punkte erreicht, werden die Seiten gewechselt.


4. Netzhöhe

Die Netzhöhe beträgt, jeweils in der Mitte des Netzes, bei Mixed 2,35m und bei den Männern 2,43m. An den Außenseiten darf das Netz bis zu 2cm höher sein.


5. Schiedsgericht

Das Schiedsgericht stellt die jeweilige Heimmannschaft. Dies besteht in der Regel aus einem 1. Schiedsrichter und einer zweiten Person, die für die Punkteanzeigetafel zuständig ist. Wo es möglich ist, ist der Einsatz eines 2. Schiedsrichters sowie Linienrichter wünschenswert. Es sollte darauf geachtet werden, dass die Schiedsrichter über ausreichende Regelkenntnis verfügen.


6. Abweichungen von den Regeln des internationalen Volleyballverbands

In folgenden Punkten weicht der Regelkanon der Stadtliga von dem offiziellen ab.

So gibt es:
- keine Pflicht zum Tragen einer einheitlichen Spielkleidung
- keine Spielerpässe
- kein „neutrales“ Schiedsgericht
- keine zwingend festgelegten Spieltermine

7. Fairnessgebot

Für alle Bereiche der Volleyball-Stadtliga Neubrandenburg, besonders natürlich für das jeweilige Schiedsgericht, gilt ein besonderes Fairness-Gebot. Da bewusst auf den umfangreichen Sanktionsapparat der offiziellen Punktrunden verzichtet wird, sind jede Spielerin und jeder Spieler zur Einhaltung einer fairen Spiel- und Verhaltensweise aufgefordert, um einen störungsfreien Spielbetrieb zu gewährleisten. Bei allem Ehrgeiz soll der Spaß am Spiel die größte Priorität haben.


8. Internationale Volleyball Spielregeln